Wochenkalender für 2013 “Aschaffenburger”

Titel ab

Kalender-Projekt
Wochenkalender für 2013
“Aschaffenburger”

Fotografie und Gestaltung: Sylvia Scholtka

Vorwort zum Kalender von Hanne Vollmer

„Zur gleichen Zeit – am gleichen Ort.

Schon seit einigen Jahren holt Sylvia Scholtka Menschen und Einrichtungen im Bahnhofsbereich vor die Kamera und setzt damit Eigenständiges und Verbindendes , zwischen Aschaffenburg und Damm ins Bild
Jetzt, da zur Überfahrt, dem Steg und der Unterführung  noch das Dammer Tor hinzugekommen ist, braucht man nicht mehr von „hüben“ und „drüben“ zu reden – alle sind Aschaffenburger.
Die Stadt ist nicht nur eine Verwaltungseinheit, da schauen uns Menschen an, geben gar ihr Lebensmotto preis, vom realiszischen „es ist wie es ist“ über „Augen zu und durch“ bis hin zu „Ohne Gott können wir nichts tun“.
Und wie reichhaltig uns das Leben und Wirken da vorgestellt wird: In der Einzelperson mit ihrem Engagement, in den Geschäftsleuten mit dem heute so rar gewordenen Verantwortungsgefühl, in Schulen und Gemeinschaften mit sozialer Funktion und in Künstlern aus den Bereichen der bildenden, darstellenden und interpretierenden Kunst.

Es gelingt der Fotografin immer wieder, den Menschen in seinem Lebensraum zu zeigen – wie bei sich zu  Hause, bei der Arbeit oder in Aktionsfeld. So kommen ganz unversehens auch Sichten auf unsere Stadt ins Bild, immer im Zusammenhang mit der Person. Im direkten Blickkontakt werden die Dargestellten zum unmittelbaren Gegegüber. Und bei alledem bleibt sogar die Möglichkeit, ihnen hier wirklich zu begegnen.
Eine Stadt, und vor allem die Heimatstadt, besteht nicht nur aus Sehenswürdigkeiten. Das sind zwar die optischen Highlights, aber die Atmosphäre wird von den Bewohnern bestimmt. Hinter jedem liegt eine Lebensgeschichte und vor jedem die Herausforderung, den Tag zu bestehen.
In diesem Sinne: CARPE DIEM“